Menschen in Ahrensburg: Birgit Hoffmann

Menschen in Ahrensburg: Birgit Hoffmann

Eine Stadt wird nur dank ihrer Bewohner zu dem, was sie ist. Es sind die Menschen, die ihr Gesicht und Persönlichkeit verleihen. Deshalb möchte ich in lockerer Reihenfolge auch immer wieder Ahrensburger vorstellen, die die Stadt prägen oder prägten, ihren Teil dazu beitragen, dass der Ort lebens- und liebenswert ist. Heute: Birgit Hoffmann.

Ahrensburgerin vom ersten Tag

Birgit Hoffmann in jungen Jahren
In jungen Jahren

Geboren im Jahr 1962, verbrachte Birgit einen Großteil ihres Lebens hier in Ahrensburg. Ihr Elternhaus steht in der Hamburger Straße, „von hier konnten wir als Kinder die Güterzüge zählen,“ erinnert Birgit sich. Zunächst besuchte sie die Grundschule am Reesenbüttel, später dann die Stormarnschule, hier spielte Birgt Kontrabass im Jugendorchester. Außerdem gehörte Leichtathletik zu ihren Hobbys.

Ich lerne Birgit über den Ahrensburg Blog kennen. Sie ruft mich an und bedankt sich für die Berichterstattung, spontan beschließen wir, uns zu treffen und persönlich auszutauschen. Als wir uns auf einen Kaffee treffen, kramt Birgit in ihrer Erinnerung:

„In meiner Kindheit gab es auf dem Wochenmarkt noch Kleintiere und Hühner zu kaufen. Hier spielte sich auch jeden Samstag eine Art „Fetenbörse“ ab und man konnte erfahren, wo die besten Partys stiegen. Zum Schwimmen gingen wir ins Freibad oder fuhren zum Mönchsteich.“ Mit dem Jugendorchester reiste Birgit in die USA und nach Norwegen. Als ein anderes Orchestermitglied seine dänische Freundin heirate, wurde schließlich auch der Grundstein zu Birgits heutiger Selbständigkeit gelegt: Sie half einem dänischen Freund, seinen Hof an Gäste zu vermieten. Inzwischen führt sie seit vielen Jahren erfolgreich eine kleine Agentur zur Vermittlung von Ferienhäusern, spricht selbstverständlich auch dänisch. Doch zurück zu den Anfängen.

Birgit Hoffmann: Was ich an Ahrensburg mag

Nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau verbrachte Birgit einige Zeit in Köln und Norderstedt, kehrte aber letztlich nach Ahrensburg zurück. „Ich mag Norddeutschland und das flache Land, habe gern Wasser in der näheren Umgebung. Ahrensburg selbst ist überschaubar und bietet eine gute Mischung aus Beschaulichkeit und Anonymität. Ich kann überall mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahren, liebe aber auch den Forst Hagen und die Burg Arnesevelde. Es wäre spannend, dort eines Tages bei Ausgrabungen dabei sein zu können.“

Spaziergang durch Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein
Spaziergang durch Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein

Mehr Vielfalt, mehr Kultur

Nach dem Kaffee auf dem Rondeel, direkt unter dem Muschelläufer, gehen Birgit und ich noch etwas spazieren. Unser Weg führt uns zur Galerie der Hände im Fußgängertunnel an der Manhagener Allee. Eines der Mosaike hat Birgit nämlich finanziert und deshalb möchte ich, dass sie es mir persönlich zeigt.

Birgit Hoffmann vor ihrem Mosaik - Foto: Nicole Stroschein
Birgit Hoffmann vor ihrem Mosaik – Foto: Nicole Stroschein

Das Mosaik zeigt einen Ausschnitt aus Pablo Picassos Werk „Dora Maar mit den grünen Fingernägeln“ und Birgit verrät mir: „Als ich etwa 2015 davon hörte, dass Sponsoren für die Galerie gesucht wurden, gefiel mir der Gedanke, einen kleinen, bleibenden Teil eines solchen Kunstwerks zu ermöglichen. Die Farben im Mosaik erinnern mich an Dänemark, deshalb fühlte ich mich dem Werk direkt verbunden.“

Kultur, ein offenes Miteinander und Vielfalt sind Themen, die Birgit Hoffmann am Herzen liegen, ebenso wie das Leben in dieser Stadt. So hat sie auch eine Facebook-Gruppe gegründet, in der Ahrensburger sich vernetzen und austauschen können. Über diese Gruppe ist sie auch auf mich und den Ahrensburg Blog aufmerksam geworden. Ich freue mich sehr darüber und hoffe, euch in Zukunft noch mehr Menschen wie Birgit vorstellen zu dürfen. Menschen, die sich einbringen, offen auf andere zugehen und zeigen, dass ihnen die Stadt am Herzen liegt.

Du kennst auch jemanden, auf den das zutrifft oder du würdest mir selbst gern etwas über dich und dein Ahrensburg erzählen? Dann schreib mir eine Mail. Ich freue mich darauf. In diesem Sinne: Auf bald!

Birgit Hoffmann und Nicole vom Ahrensburg Blog
Birgit Hoffmann und Nicole vom Ahrensburg Blog
Teile diesen Beitrag


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.