Ahrensburger Apfelkuchen

Ahrensburger Apfelkuchen

Ahrensburger Apfelkuchen – das ist ein saftiger Apfelkuchen, gebacken mit Äpfeln von Obstwiesen der Stadt. Fluffig, saftig und mit der perfekten Mischung von säuerlichem Apfel und süßem Teig. Der Kuchen ist vegan, kommt also komplett ohne tierische Zutaten aus. Vor allem aber ist er so lecker, dass wir ihn in kürzester Zeit verputzt hatten. Wir brauchen also dringend Nachschub, aber erst einmal möchte ich das Rezept mit euch teilen.

Ahrensburger Apfelkuchen – die Vorgeschichte

Obstwiese am Jungborn – Foto: Nicole Stroschein
Obstwiese am Jungborn – Foto: Nicole Stroschein

Vor einigen Tagen entdeckte ich zufällig eine Reihe von Obstbäumen auf einem öffentlichen Grundstück. Auf Nachfrage bei der Stadt erfuhr ich, dass es gleich sechs dieser Obstwiesen gibt und dass das Pflücken ausdrücklich erwünscht ist. Da ich sehr gern backe, lag es natürlich nah, einen Ahrensburger Apfelkuchen zu zaubern. Ich kehrte also noch einmal mit einem Körbchen zurück und nahm ein paar säuerliche Äpfel mit, eben genau die Menge, die ich für einen Kuchen brauchte. So bleibt reichlich für andere Ahrensburger und auch die Vögel werden locker satt 😉

Ahrensburger Äpfel für einen leckeren Kuchen – Foto: Nicole Stroschein
Ahrensburger Äpfel für einen leckeren Kuchen – Foto: Nicole Stroschein

Die Zutaten für den Ahrensburger Apfelkuchen

Gebacken habe ich den Kuchen in einer Springform mit 26 cm Durchmesser und mit folgenden Zutaten:

  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 300 g Dinkelmehl Type 630
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 ml Pflanzenöl
  • 260 ml Mandelmilch
  • 50 g Apfelmus
  • 2 Prisen Zimtpulver
  • 30 g Mandelblättchen
  • 3 säuerliche Äpfel
  • etwas Puderzucker, zum Bestreuen

Ahrensburger Apfelkuchen – so geht’s

Ahrensburger Apfelkuchen – Foto: Nicole Stroschein
Ahrensburger Apfelkuchen – Foto: Nicole Stroschein
  1. Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  2. Gemahlene Mandeln, Mehl, Zucker, Backpulver, Öl, Apfelmus, Zimtpulver und Mandelmilch in eine große Schüssel geben und auf mittlerer Stufe mit dem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Die Springform (Ø 26 cm) mit etwas Öl oder Margarine einfetten, leicht bemehlen und den Teig hineingeben.
  4. Die Äpfel schälen und vierteln und anschließend die Stücke mit einem Messer einritzen, aber nicht ganz durchschneiden.
  5. Äpfel auf dem Teig verteilen. Nur hineinlegen, nicht hineindrücken! Mit Mandelblättchen bestreuen.
  6. Auf mittlerer Schiene 45-50 Minuten backen und anschließend komplett abkühlen lassen. Stäbchenprobe machen! Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Nun, was soll ich lange reden. Schnappt euch selbst ein paar Ahrensburger Äpfel (zur Not funktioniert es natürlich auch mit Äpfeln aus einem anderen Ort) und backt den Kuchen einfach nach. Er ist irre lecker. Statt Äpfel könnt ihr natürlich auch Birnen oder anders Obst nehmen. Viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch den Kuchen schmecken.

Übrigens: Kochen und Backen ist auch ein Teil meines beruflichen Daseins. Ich bin verantwortlich für den Blog des Magazins mein ZauberTopf. Falls du dich dafür interessierst und evt. gern mit dem Thermomix® kochst und backst, schau gern mal dort vorbei 🙂

 

Teile diesen Beitrag


3 thoughts on “Ahrensburger Apfelkuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.