Über mich

Über mich

Ahrensburg, diese Kleinstadt im südlichen Schleswig-Holstein, direkt an der Grenze zu Hamburg – wer kommt nur auf die Idee, einen Blog für dieses Städtchen zu schreiben? Nun, hinter dem Projekt stecke ich, Nicole, Journalistin und natürlich Ahrensburgerin. Ich wohne hier und habe viele Jahre meines Lebens in dieser Stadt verbracht, mehr als manch ein Bürgermeister am Ort seines Wirkens – und da ist der Ahrensburger Bürgermeister keine Ausnahme.

Meine persönliche Ahrensburg-Geschichte

Direkt nach meiner Geburt in Hamburg Alsterdorf, lebte ich ein paar Jahre im Stadtteil am Hagen, dort lernte ich also laufen und sprechen. Das Schreiben lehrten mich dann ein paar (weitgehend) freundliche Lehrerinnen an der Schlossschule. Zu dieser Zeit wohnte ich im noch jungen Stadtteil Gartenholz.

Später dann wechselte ich zur Stormarnschule und wieder in Richtung Hagen, genauer: in die Vogelsiedlung. Nach dem Abitur folgte ein Jahr in Chicago, später dann ein paar mehr Jahre in Hamburg-Winterhude. Schließlich kehrte ich an den Tatort zurück, nach Ahrensburg.

Inzwischen wachsen meine Kinder hier auf, sie gehen in Ahrensburg zur Schule und als Familie kennen wir auch die Welt der Ahrensburger Sportvereine recht gut. Wasserball, Fußball, Tennis, Tanzen – wir mögen Sport.

Nicole vom Ahrensburg Blog vor dem Ahrensburger Schloss – Foto: Jan Bockholt
Nicole vom Ahrensburg Blog vor dem Ahrensburger Schloss – Foto: Jan Bockholt

Der Ahrensburg Blog als logische Konsequenz

Ziemlich bald nach dem Abitur bahnte sich mein Weg in den Journalismus an, inzwischen schreibe ich seit über 20 Jahren Texte zu den verschiedensten Themen, die das Leben so zu bieten hat. Bevorzugt aber über Menschen und das, was sie bewegt. In Portraits, Reportagen, Interviews. Es waren auch schon Prominente darunter – Schauspieler, Autoren, Sportler, Musiker, Künstler und Lebenskünstler. Mein Herz gehört aber den Menschen von nebenan und dem, was sie besonders macht.

Der aufmerksame Leser merkt es schon: Einen Ahrensburg Blog mit Leben zu füllen ist quasi die logische Konsequenz meines bisherigen Daseins auf verschiedenen Ebenen. Also ran an die Geschichten. Ein paar gibt es schon, viele sollen folgen. Über das Leben in dieser Stadt, ihre Geschichte und Geschichten, über die Menschen, die eine Verbindung zu Ahrensburg haben.

Man kann diesen Blog als ein lokales Magazin sehen, das die verschiedenen Facetten des Städtchens beleuchtet. Kein Nachrichten-Portal und auch kein Skandal-Blättchen im www. Ein virtueller Ort, den man gern besucht, mit großzügigen Bildern und lesenswerten Geschichten.

In diesem Sinne: Meldet euch gern bei mir, wenn ihr etwas zu erzählen habt. Nur durch Menschen wird eine Stadt lebendig und das gilt auch für diesen Blog.

Ich freu mich von euch zu lesen und auf euren Besuch, auch in den sozialen Netzwerken facebook und instagram.

Bis dahin

Eure Nicole

Nicole Stroschein, Ahrensburg Blog – Foto: Jan Bockholt
Nicole Stroschein, Ahrensburg Blog – Foto: Jan Bockholt
Teile diesen Beitrag

8 thoughts on “Über mich”

  • Hallo Nicole,

    mein Name ist Siegfried Peter Huss. Seit 2013 betreibe ich die Geschlossene Gruppe Sülfeld Info. Facebook.com. Ahrensburg mit dem Schloss ist einer meiner Lieblings Fotoorte! Und auch 2. Domizil. Gern schau ich deinen Blog!.

  • Hallo Nicole,
    mein Name ist Barbara Kaiser und ich habe über 40 Jahre meines Lebens in Ahrensburg gelebt. Vor 10 Jahren bin ich der Liebe wegen Richtung Kappeln an der Schlei gezogen. Deinen Blog finde ich sehr spannend, vor allem die Fotos. Ich war 9 Jahre nicht mehr in Ahrensburg und es hat sich bestimmt vieles verändert. Danke für Deine Arbeit. Gruß aus Esgrus Barbara

    • Hallo Barbara,

      vielen Dank für deine Nachricht. Ich freue mich sehr, dass dir meine Arbeit gefällt. Es ist ein Herzensprojekt für mich. Wenn dich eine bestimmte Ecke interessiert, lass es mich wissen. Ich erfülle auch thematische Wünsche 🙂

      Lieben Gruß

      Nicole

  • Hallo mein Name ist Monika Fischer, mein verstorbener Mann, Walter, war auch dabei, bei Spiel ohne Grenzen. Auch bei dem Endspiel in Holland war er dabei, als Teilnehmer. Ich müsste mal in seinen alten Daten nachsehen, ob er Bilder von damls archiviert hat, sollte sie das interessieren. Lg

    • Hallo Monika,

      das interessiert mich auf jeden Fall. Ich würde sehr gern einen Beitrag hier auf dem Blog dazu veröffentlichen
      und würde mich sehr über Fotos und Erinnerungen dazu freuen.

      Viele Grüße
      Nicole

  • Seit 1972 komme ich sehr oft in Ahrensburg, ich habe Ahrensburg kennen gelernt durch das Spiel ohne Grenze: Ahrensburg gegen Nordhorn (Mai 1972). Ich war damals Mitglied von ein Blasorchester aus Coevorden, Niederlande. Wir waren von die Stadt Nordhorn eingeladen um in Ahrensburg auf zu treten. Wir haben uns an diesen Samstag angefreundet mit der Spielmannszug aus Ahrensburg. Durch diese Freundschaft waren wir mit unser Orchester nog öfter in Ahrensburg und waren die Ahrensburger mit ihren Spielmannszug oft bei uns in Coevorden. Ich bin nog immer sehr gut befreundet mit der Spielmannszug. Grüsse aus Coevorden.

    • Hallo Jan,
      vielen Dank für diese Geschichte. Wie spannend! Hast du zufällig noch Fotos von dem „Spiel ohne Grenzen“? Ich würde gern etwas darüber auf dem Blog erzählen, wenn du magst.

      Viele liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.