Zuhause im Norden

Laut werden für die gute Sache – Das Fuck Cancer Festival

Laut werden für die gute Sache – Das Fuck Cancer Festival

Härter, schneller, lauter – das ist es wohl, was die meisten Menschen spontan mit Heavy-, Death- oder einfach nur Metal-Musik verbinden. Und damit liegen sie auch gar nicht so falsch. In Ahrensburg steht diese Musik aber seit 2016 vor allem für eins: Den guten Zweck. Seitdem organisieren Nico (47) und Hannes (26) das Fuck Cancer Festival unter dem Motto: Love Metal, Hate Facism, Help Children – zu deutsch: liebt Metal, hasst Faschismus und helft Kindern.

Fuck Cancer Festival – wie alles begann

Die Idee für das Festival kam Nico im Sommer 2015: „Ich bin seit jeher Metal-Fan und war schon immer gern auf Festivals. Das Kinderhospiz Sternenbrücke und seine beeindruckende Arbeit kannte ich von Spendenaktionen, die wir im Kreise von HSV-Fans organisiert hatten. Warum also nicht beides miteinander verbinden?“

Gesagt, getan. Nico nahm Kontakt zu Hannes von der Jugendkulturinitiative JuKi 42 auf. Der Ahrensburger Verein für Jugendarbeit, Musik und Kultur verfügt mit dem Kulturzentrum 42 über die perfekten Räumlichkeiten für eine solche Veranstaltung und hatte auch bereits Erfahrung mit der Organisation unterschiedlichster Konzerte. Eine perfekte Verbindung also.

Der Eingang des Juki 42 in Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein
Der Eingang des Juki 42 in Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein

Von der Idee zur Umsetzung

Während Veranstaltungstechniker Hannes sich um die technischen Voraussetzungen kümmert, ist Nico von Anfang an für die allgemeine Planung und auch den Kontakt zu den Bands zuständig. „Die Metal-Szene ist recht familiär,“ erzählt er, „deshalb kannte ich schon ein paar Musiker, die ich ansprechen konnte. In meinem Beruf als Elektriker arbeite ich viel auf Montage und habe dann am Abend im Hotel Zeit, Mails zu schreiben und die Planung voranzutreiben.“

Im März 2016 war es schließlich soweit. 8 Bands traten im 42 auf, am Ende hatte das Team um Nico und Hannes 3200 Euro Spendengelder gesammelt, die dem Kinderhospiz zugute kamen.

Fuck Cancer Festival – eine Erfolgsgeschichte

Im Jugend- und Kulturzentrum Juki 42 in Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein
Im Jugend- und Kulturzentrum Juki 42 in Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein

In den folgenden Jahren wuchs die Spendensumme kontinuierlich, 2018 waren es schon 9000 Euro, inzwischen gehen 90 % an das Kinderhospiz Sternenbrücke, 10 % an die Initiative Inklusion muss laut sein. Sie hilft u. a. Menschen mit Behinderung, an Konzerten und anderen Großveranstaltungen teilzunehmen. Die Summe setzt sich zusammen aus den Einnahmen für die Tickets, dem Erlös einer Tombola und inzwischen auch dem Verkauf von Merchandising-Produkten wie T-Shirts, Sweat-Shirts (nur auf Vorbestellung) und Einkaufsbeuteln mit dem Fuck Cancer-Logo.

„Außerdem stellen wir beim Festival Spendendosen auf, die hinterher immer voll sind,“ erzählt Nico begeistert. Hannes ergänzt: „Die Atmosphäre beim Festival ist etwas ganz Besonderes, regelrecht familiär und es gab noch nie Ärger. Inzwischen besteht unser Helfer-Team aus 30 Personen, die sich um Organisation, Technik, Band-Betreuung, Ticketverkauf, Garderobe und die Sicherheit während der Veranstaltung kümmern.“

„Bei uns gibt es nur Gewinner!“

So das Motto des Festivals. Nico erklärt: „Die Bands können vor einem großen Publikum spielen, die Spenden helfen Kindern in Not, die Einnahmen für die Getränke fließen in die Projekte des JuKi 42 und vor allem verbringen wir alle zusammen einen tollen Tag.“ Klingt gut, also verspreche ich den beiden, beim nächsten Festival vorbeizuschauen. Obwohl – oder gerade, weil ich bisher mit Metal nichts, also überhaupt gar nichts, anfangen kann, bin ich sehr gespannt und halte euch auf dem Laufenden 🙂

Fuck Cancer – die Eckdaten

Fuck Cancer Festival 2019: 9. März 2018, ab 15 Uhr (Einlass ab 13 Uhr) im 42, An der Reitbahn 2, 22926 Ahrensburg

Auf der Homepage der Veranstaltung findet ihr alle Infos und könnt auch noch Tickets kaufen. Es gibt auch eine Facebook-Seite zum Festival auch dort bekommt ihr Antwort auf alle evt. Fragen.

Nico (l.) und Hannes organisieren das Fuck Cancer Festival – Foto: Nicole Stroschein
Nico (l.) und Hannes organisieren das Fuck Cancer Festival – Foto: Nicole Stroschein

Folgende Bands werden diesmal dabei sein:

Paragon, Divide, Devariem, Total Violence, SAMSARA CIRCLE, Nero Doctrine und Torture Gut

Und diese Sponsoren unterstützen das Festival:

ambrosia, akerlin.de, famila Ahrensburg, Night Light, Debeka | Jens Böttger, JSVT Veranstaltungstechnik

 

Das Jugend- und Kulturzentrum Juki 42 in Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein
Das Jugend- und Kulturzentrum Juki 42 in Ahrensburg – Foto: Nicole Stroschein
Teile diesen Beitrag


2 thoughts on “Laut werden für die gute Sache – Das Fuck Cancer Festival”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.