Physiotherapie bei Arthrose – Hilfe für die Hüfte!

Physiotherapie bei Arthrose – Hilfe für die Hüfte!

Werbung. Physiotherapie bei Arthrose oder auch Hilfe für die Hüfte. Es gibt immer mal wieder Themen, die betreffen so viele Menschen, dass ich mit meiner persönlichen Geschichte auch anderen helfen kann. Diese Erfahrung habe ich im Laufe meines Journalistinnen-Daseins schon sehr häufig gemacht. Und deshalb wird es heute sehr persönlich. Lasst uns über meine Hüfte reden – und vor allem darüber, wie ich daran arbeite, sie auf Vordermann zu bringen. Oder heißt es in dem Fall Vorderfrau? Egal, los gehts!

Fit dank Physiotherapie – wie alles begann

Bis zum Jahr 2018 funktionierte mein Bewegungsapparat einwandfrei. Sport gehörte seit jeher zu meinem Leben dazu, bis dato allerdings in eher gelenkschonender Weise. 2017 entdeckte ich dann meine große Liebe in Form kleiner, gelber Filzbälle.

Ich begann Tennis zu spielen und das so viel wie irgend möglich. Infolgedessen, durfte ich im Mai 2018 erstmals den OP der Klinik Manhagen von innen kennenlernen. Diagnose: Knorpelschaden, ups!

Nach der OP trug ich diese komischen Bandagen und bewegte mich insgesamt eher ungelenk, ein bisschen wie Pinocchio, sag’ ich mal. Bis Anfang 2020 Physiometics eröffnete. Diese bezaubernde Physiotherapie-Praxis, die ich seitdem etwa einmal in der Woche aufsuche. Inhaber Stephan und Trainer Paddy halfen und helfen mir, die Muskulatur zu entwickeln, die ich benötige, um unbeschadet Tennis zu spielen.

Nicole Theinert, Ahrensburg Blog beim Tennis,
Große Liebe: Tennis

Die Sache mit der Hüfte

So weit, so gut. Ich spielte also Tennis, so oft es mir möglich war. Niemand wäre auf die Idee gekommen, dass ich mal Knieprobleme hatte. Von wegen Knorpelschaden, von wegen Arthrose …

Dann aber, im Herbst 2023, fühlte ich es zum ersten Mal. Dieses seltsame Zwicken in der Hüfte. Umgehend begann ich, Übungen gegen das Zwicken und für eine geschmeidige Hüfte in mein Sportprogramm aufzunehmen. Und spielte weiterhin Tennis.

Muskelaufbau, Gymnastik, Radfahren …

Das Zwicken war mal lauter, mal leiser, so ganz verließ es mich allerdings bis heute nicht. Ein erneuter Besuch in der Klinik Manhagen ergab: Arthrose in der Hüfte. Bitte was? Ich war zwar nicht komplett überrascht, immerhin hatte die Hüfte ja schon seit Monaten auf sich aufmerksam gemacht. Aber so ganz fair ist das nun wirklich nicht. Hatte ich doch versucht, mein Leben so auszurichten, dass Gelenke und Gliedmaßen gut unterstützt werden.

Muskelaufbau, Gymnastik, Radfahren, auch die Ernährung ganz brav. Kein Fleisch, kein Alkohol, viel Gemüse …

Diagnose Arthrose – was tun?

Die Park-Klinik-Manhagen in Großhansdorf – Foto: Nicole Theinert
Die Park-Klinik-Manhagen in Großhansdorf – Foto: Nicole Theinert

Der freundliche Arzt in der Klinik war zum Glück ein optimistischer Typ, er versicherte mir, die Diagnose sei kein Grund, die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen. Ich könne auch weiterhin Tennis spielen. Einigermaßen optimistisch verließ ich die Klinik, im Gepäck u. a. ein Rezept für Krankengymnastik.

Krankengymnastik für Kassenpatient:innen bedeutet allerdings, dass eine Einheit gerade einmal 20 Minuten dauert. 20 Minuten, in denen der oder die Therapeut:in z. B. auch noch die Dokumentation erledigen muss, also aufschreiben, welche therapeutischen Maßnahmen er oder sie ergriffen hat. Es ist also nicht viel Zeit, egal, wie kompetent so ein:e Physiotherapeut:in ist.

Extra-Einheit Physiotherapie

Also beschloss ich, mir zusätzlich noch private Physiotherapie-Einheiten zu gönnen. In der Physiotherapie-Praxis meines Vertrauens. Seit ich 2020 begann dort zu trainieren, ist das Team noch um zwei Therapeutinnen erweitert worden. Im Dezember neu dazugestoßen ist Anja und glücklicherweise hatte sie spontan Zeit für mich.

40 Minuten mobilisierte, massierte und bearbeitete Anja meine Hüfte, zudem gab sie mir gute Tipps, wie ich auch zu Hause daran arbeiten kann, das in Mitleidenschaft gezogene Gelenk bei der Genesung zu unterstützen.

Anja Bernigau, Physiometics bei der Behandlung einer Patientin
Meine Behandlung bei Anja von Physiometics – Foto: Stephan Flesch

Hilfe für die Hüfte – mein Plan

Genesung bei Arthrose? Viele Menschen, mit oder ohne medizinische Ausbildung, schütteln jetzt vermutlich milde lächelnd den Kopf. Und dieser Blog ist auch nicht der richtige Ort, um ausschweifend über Knorpelschäden und andere Details zu referieren. Doch so viel sei gesagt: Ich möchte alles daran setzen, der Hüfte wirklich beim Heilen zu helfen. Ein künstliches Gelenk gehört (aktuell) nicht zu diesem Plan. Stattdessen setze ich u. a. auf:

  • antientzündliche Ernährung
  • Bewegung
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Physiotherapie

Die große Hoffnung ist, nicht nur das bereits erwähnte Ziepen zu beseitigen. Ich möchte tatsächlich dafür sorgen, dass sich der Knorpel regeneriert. Mal schauen, ob es gelingt, Es gibt aber tatsächlich inzwischen wissenschaftliche Hinweise darauf, dass es möglich ist. Also: Challenge accepted.

Ich halte dich und euch über die Erfolge auf dem Laufenden. Aktuell spiele ich übrigens kein Tennis, aber mittel- und langfristig ist natürlich genau das mein Ziel.

Physiotherapie bei Physiometics

Du möchtest auch Hilfe dabei, fit und kraftvoll zu werden oder zu bleiben? Dann kann ich dir Physiometics wirklich ans Herz legen. Ob Stephan, Jenny, Anja oder auch Fitness-Trainer Paddy – alle nehmen sich die Zeit, wirklich zu verstehen, was ihren Patient:innen hilft und sind einfach top in dem, was sie tun. Näheres über die Praxis und die Leistungen erfährst du bei Physiometics direkt. Ich habe jetzt noch ein paar Bilder von meiner Behandlung bei Anja.

Und ich sage mal: Wir sehen uns! Bei Physiometics, auf dem Tennisplatz oder irgendwo in Ahrensburg. Bis dahin wünsche ich dir Gesundheit und alles Gute!

Traktion der Hüfte mit Gurt, Physiometics Ahrensburg
Die Traktion der Hüfte lockert das Gelenk und erleichtert die Bewegung.
Mobilisation der Hüfte bei Arthrose, Physiometics, Ahrensburg
Hilfe für die Hüfte – Foto: Stephan Flesch
Teile diesen Beitrag


1 thought on “Physiotherapie bei Arthrose – Hilfe für die Hüfte!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert